OPERATION SISO 

​ WIR BESCHÜTZEN DIE MEERESWELT 

 VOR ITALIENS ÄOLISCHEN INSELN 

ssio_operationsiso-logo_600.png__559x741_q85_crop_subsampling-2.png

Im September 2018 startete Sea Shepherd in Zusammenarbeit mit den italienischen Behörden und mit Unterstützung des Aeolian Islands Preservation Fund und Smile Wave die Operation SISO, um die illegale, nicht gemeldete und unregulierte (IUU) Fischerei im Äolischen Archipel zu bekämpfen. Bei der ersten Kampagne beschlagnahmte das Sea Shepherd-Schiff M/V Sam Simon zusammen mit der Küstenwache von Lipari, den Steuer- und Zollbehörden von Milazzo und in Zusammenarbeit mit den traditionellen Fischern 52 FADs (Fish Aggregating Devices) und 100 Kilometer Polypropylenleinen auf den Äolischen Inseln in 178 Stunden. Seitdem ist Sea Shepherd jedes Jahr ins Mittelmeer zurückgekehrt, um sich auf den Einsatz von illegalen Treibnetzen und anderen tödlichen Fanggeräten vor der Westküste Italiens zu konzentrieren.
Im August 2020 startete HPI gemeinsam mit Sea Shepherd die ersten Auswertungsflüge, bei denen illegale Fischerei, einschließlich FADs, nördlich von Sizilien aus der Luft gesucht und gefunden wurden.

Morello Radisoglou Capria.png

Da die ersten Flüge sehr erfolgreich waren, freut sich HPI sehr auf die Fortsetzung der Zusammenarbeit mit Sea Shepherd.

Mit einem weiteren Flug am 4. Oktober 2021 zusammen mit Andrea Morello (links) Präsident von Sea Shepherd Italien, und Fulvio Mamone Capria, Chefsekretär des Ministero Della Transizione Ecologica (rechts, zusammen mit unserem Piloten Manos Radisoglou) konnte HPI seine Fähigkeit unter Beweis stellen, den Kampf für eine nachhaltigere und umweltfreundlichere maritime Welt zu unterstützen.  

Sie möchten die Ozeane mit Hilfe des HPI schützen?